eTelematik

Projektbeschreibung

Ziel des Verbundprojekts "eTelematik" ist die Entwicklung einer eTelematik-Lösung zur elektromobilitätsspezifischen Datenerfassung und Informationsbereitstellung für Elektrofahrzeuge und -fahrzeuggruppen im kommunalen Einsatz. Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Rahmen des Förderprogramms Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) konnte das Vorhaben am 01.10.2012 unter dem Titel „Fahrzeugtelematik für elektromotorisch betriebene Kommunalfahrzeuge“ begonnen werden. Das Gesamtprojekt umfasst eine Laufzeit von 24 Monaten und ein Volumen von 386.265 Euro.

Kern der Aktivität ist die Entwicklung einer Systemarchitektur bestehend aus

fest im Fahrzeug integrierten, fahrzeugtyp- und herstellerunabhängigen Modulen (InCarModul, ICM), die die elektromobilitätsspezifischen Verbrauchsdaten und Daten der Arbeitsgeräte an

performante, mobile Endgeräte (mobile Client, mC) senden. Diese ergänzen die Daten der ICM um eigene Informationen und leiten daraus den Vitalitätsstatus des elektromotorisch betriebenen Fahrzeugs direkt vor Ort und in Echtzeit ab und können ihn dem Fahrer darstellen. Diese Daten werden darüber hinaus in aggregierter Form an

- (min.) eine zentrale Instanz gesendet. Diese verfügt über

generische Schnittstellen zur Anbindung von Drittapplikationen, um zukünftig unterschiedlichste wirtschaftliche Nutzungsszenarien der entstehenden technischen Lösung zu unterstützen, und

Modellen zur Abbildung der Wirkungsfaktoren (Umgebungsbedingungen, Fahrzeugzustand, Arbeits- und Fahrverhalten, etc.) auf die Elektromobilität und zur Prognoseerstellung. Mit diesen Modellen wird die Vitalitätsprognose berechnet und neben Daten aus den angebundenen Drittapplikationen wieder den mobilen Endgeräten zur Verfügung gestellt.

Projekttitel Fahrzeugtelematik für elektromotorisch betriebene Kommunalfahrzeuge
Laufzeit 01.10.2012 - 30.09.2014
Fördersumme 386.265 Euro
Fördergeber eTelematik wird mit Mitteln des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert
Förderprogramm Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) (Kooperationsprojekt)
Förderkennzeichen KF3012602
Projektträger AiF GmbH
Konsortialführer EPSa GmbH
Ansprechpartner Klaus Metzner